Öffentliche Gottesdienste sind wieder möglich

Das Bistum Augsburg hat heute gemeinsam mit den (Erz)-Bistümern der Freisinger Bischofskonferenz ein mit der bayerischen Staatsregierung abgestimmtes Schutzkonzept für die öffentliche Feier von Gottesdiensten und zugleich Ausführungsbestimmungen für die Diözese vorgelegt. Die Vorschriften gelten ab dem kommenden Montag, 4. Mai.

Gottesdienst cc0 gemeinfrei pixabay pfarrrbriefservice„Mir ist sehr bewusst, dass die Auflagen eine große Aufmerksamkeit und hohe Disziplin erfordern.“, schreibt der ernannte Bischof Dr. Bertram Meier in einem Brief an die besetzten Pfarrämter und Ordensgemeinschaften im Bistum. Es ließen sich jedoch nur so gottesdienstliche Feiern wieder möglich machen, ohne gleichzeitig eine Gefährdung einzugehen. „Nehmen Sie das Schutzkonzept und die diözesanen Ausführungsbestimmungen unbedingt ernst und setzen Sie sie vor Ort gewissenhaft um“, appelliert er an die Verantwortlichen in den Pfarreien.
Für die Eucharistiefeiern am Sonntag gilt dabei: Sie dürfen in jeder Pfarrei oder Pfarreiengemeinschaft vorerst nur in den jeweils zwei größten Kirchen angeboten werden.
Den ausführlichen Wortlaut des Bistums mit den Schreiben des Ordinariates finden Sie hier: Bistum Augsburg logo

Wie die konkrete Umsetzung in der PG Wertingen stattfinden können Sie hier nachlesen: Logo

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.