Neues Hungertuch zur Fastenzeit

Das neue Misereor-Hungertuch 2019 wird in allen unseren Pfarrkirchen während der 40-tägigen Bußzeit zu sehen sein. Und auch bei den Morgengebeten steht das Hungertuch im Mittelpunkt.

das misereor hungertuch 2019 2020 mensch wo bist du von uwe appold klDie Tradition eines Hungertuches ist schon sehr alt und geht bis ins Mittelalter zurück. Mit diesem Tuch werden die - meist farbenfrohen - Bilder der Altäre zugehängt. Hier geht es vor allem um ein "Augenfasten". Das Hungertuch, das in der Wertinger Stadtpfarrkirche den Hochaltar abdeckt stammt von Pfr. Ralph Gührer, der im Rahmen seiner Ausbildung in Wertingen gewirkt hat.
Das Hilfswerk MIESEREOR stellt seit 1976 in der Fastenzeit alle zwei Jahre ein neues Hungertuch zur Verfügung. Dieses soll zur Meditation und zu Themen rund um die Entwicklungsarbeit einladen.
In allen unseren drei Pfarrkirchen sind die MISEREOR-Hungertücher zu sehen. Auf der Homepage von Misereor finden Sie weitere Informationen zum Hungertuch

Während der 40-tägigen Fastenzeit findet jeden Donnerstagfrüh ein Morgengebet statt. Wegen der Umbaumaßnahmen im Pfarrheim finden die Gebete in der Bethlehemkirche statt. Das erste Treffen ist am Donnerstag, 7. März, um 6:00 Uhr. Es besteht die Möglichkeit, den Tag mit anderen Gläubigen gemeinsam zu beginnen. Mit Gebet, Gesang und einer Betrachtung zum neuen Misereor-Hungertuch unter dem Thema „Mensch, so bist du?“ beginnen die Teilnehmer den neuen Tag. Ein gemeinsames Frühstück rundet das Morgengebet gegen 6.45 Uhr ab. Es kann auch nur an einzelnen Tagen teilgenommen werden. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Die weiteren Termine für das Morgengebet sind:

  • 14. März
  • 21. März
  • 28. März
  • 04. April
  • 11. April

Bild: Uwe Appold, Misereor