72-Stunden - Bilder der Aktion

"Der Platz im Garten hinter dem Pfarrheim ist seit Jahren ungenutzt. Ihr dürft diesen Ort in eine Oase verwandeln." So lautete die Projektbeschreibung, die die Jugendlichen und jungen Erwachsenen der Pfarrjugend erhalten hatten. Es wurde kräftig angepackt, wie die Bilder zeigen.

 "Viele tolle Gedanken sind gleich am Donnerstag Abend entstanden, als wir die Projektbeschreibung erhalten haben", so war gleich am Freitag früh zu hören, als erste neugierige Fragen aufgetaucht sind.
Ein Kreuz soll aufgestellt und Sitzgelegenheiten errichtet werden - so steht es im Arbeitsauftrag. Und eine Oase hat doch noch viel mehr zu bieten: Wasser und Pflanzen sind doch typisch für eine Oase,....
Die Arbeit hat sich gelohnt! Schauen Sie selbst!

Hier ein paar Bilder der Aktion:

Die Projektbeschreibung erhielten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen erst am Donnerstagabend um 18:00 Uhr und hatten nun 72 Stunden Zeit, also bis Sonntagabend, um ihr Vorhaben umzusetzen.
Mit kreativen Ideen und tatkräftiger Umsetzung wurde dieses Projekt angegangen. Dabei erhielten sie Unterstützung aus der Pfarrei in der Verpflegung, von örtlichen Firmen durch Bereitstellung von Werkzeug und Material und finanzielle Sicherheit von der Kirchenstiftung.
Und sie haben eine wirkliche Oase geschaffen um sich körperlich und geistig wohlfühlen: Der Platz wurde optisch aufgefrischt, Blumen und Sträucher gepflanzt, ein Brunnen gebaut, Sitzgelegenheiten bereitgestellt, ein Kreuz aufgestellt und davor einen Altartisch errichtet, ein Vogelhäuschen an den Baum gehängt und ganz praktisch eine Fluchttreppe von den Kellerräumen über den Hang zum Garten gebaut. Ein Rosenbogen lädt ein, den neugestalteten Platz oft zu betreten und zu genießen.
Mit ihrer Arbeit haben sich die Jugendlichen viel Respekt errungen.
Der Platz ist eine Einladung an alle: kommen Sie und genießen Sie die neue Oase. Hier wird eine junge und engagierte Kirche sichtbar, die für sich für die Gemeinschaft aller und die Nachhaltigkeit der Schöpfung einsetzt.
Michael Hahn, Gemeindereferent